Gesetzlich Versicherte müssen sich immer mehr mit Beschränkungen in den Leistungen abfinden. Dieses merkt heute jeder, der schon alleine fachärztliche Leistungen in Anspruch nehmen musste. Doch die veränderten Leistungen machen auch vor der Krankenhauspflege nicht halt. Mit einer Krankenhauszusatzversicherung kann sich jeder Patient neben einer besseren Behandlung durch einen Chefarzt, auch einer schöneren Unterbringung versichern.

Die Beschränkung von medizinischen Leistungen ist eine Folge der Kostenexplosion im Gesundheitswesen. Für die Versicherten ist diese Entwicklung nicht besonders angenehm. Dieses gilt im Wesentlichen auch für Leistungen der stationären Krankenhausversorgung. Doch kann ein jeder mit einer Krankenhauszusatzversicherung die Minderung der Leistungen bei der Krankenhausversorgung beeinflussen.

Die Krankenhauszusatzversicherung sorgt dafür, dass man statt der Regelleistungen, die Leistungen eines Privatpatienten in Anspruch nehmen darf. Als Privatpatient hat der Versicherte die Wahl, ob er ein Einzelzimmer oder die Unterbringung in einem Doppelzimmer in Anspruch nehmen möchte. Doch nicht allein die Unterbringung ist der wesentliche Unterschied zur sogenannten Regelleistung, auch die ärztliche Versorgung unterscheidet sich wesentlich von der normalen Versorgung.