Service

HotlineHotline
040-2110766-0

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-2110766-0 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für die Kategorie „Pflegezusatzversicherung vergleichen“

Barmenia Förderpflege

Bereits online abschließbar, um sich die 5 Euro monatliche staatliche Förderung pro Monat zu sichern (60 Euro im Jahr) kann jeder ab 18 Jahren eine zusätzliche Pflegezusatzversicherung (ohne Gesundheitsprüfung) abschließen.
In der Pflege Bahr Grundabsicherung wären 600 Euro Pflegerente in Pflegestufe III, 400 in Pflegestufe II, 200 in Pflegestufe I und 100 Euroin Pflegestufe 0 abgesichert.
Wer sich noch einer einigermaßen guten Gesundheit erfreut, kann die Pflege Bahr Grundabsicherung auch aufstocken und zusätzlich zur gesetzlichen Pflegeversicherung bis zu 3000 Euro Pflegerente pro Monat versichern.

Barmenia Förderpflege

Münchener Verein Pflegezusatzversicherung mit Förderung

Noch leistungsfähiger ist die Pflegezusatzversicherung mit der Pflege Bahr Förderung vom Münchener Verein. Hier gelten die hervorragenden Versicherungsbedingungen der herkömmliche Absicherung auch schon für den gesetzlichen Grundschutz. Die staatliche Förderung wird bereits als Abzug im Beitrag berücksichtigt.
der Tarif leistet nicht nur in allen Pflegestufen, auch eine Beitragsbefreiung bereits ab Pflegestufe 0 ist vereinbar, sowie eine zusätzliche Einmalleistung bei Eintritt des Pflegefalles, zudem ist die Wartezeit in diesem Tarif mit 3 Jahren deutlich niedriger als die gesetzliche Vorgabe für Pflege Bahr Tarife.


Münchener Verein Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung2 Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Pflegetagegeld ohne Gesundheitsprüfung

Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Klicken zum Berechnen

Nichts ist ärgerlicher als sich nach langem Informieren für eine bestimmte Pflegezusatzversicherung zu entscheiden, einen Antrag zu stellen und dann aufgrund angegebener Vorerkrankungen abgelehnt zu werden. Hierfür gibt es nun eine Lösung: Die Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen vom Münchener Verein. Der Tarif hat seine Qualität bereits bewiesen, indem er von verschiedenen unterschiedlichen Verbraucherzeitschriften mit Bestnoten ausgezeichnet wurde. Trotzdem handelt es sich bei dieser Pflegetagegeldversicherung um eine Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen.

Der Abschluss erfolgt nur online, dadurch lassen sich auch die besonders günstigen Konditionen für diese Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung erklären. Berechnen Sie einfach Ihr persönliches Angebot über den folgenden Link und, wenn es Ihnen zusagt, beantragen Sie den Versicherungsschutz direkt online.

Angebot berechnen und online beantragen

Leistungen der Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Die Pflegetagegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung leistet in allen 3 Pflegestufen und auch bei Demenz. Die Höhe des Pflegetagegeldes ist dabei für alle Stufen individuell wählbar, wobei die höhere Pflegestufe immer höher versichert sein muss als die niedrigere. Beispielsweise müsste man in Pflegestufe II mindestens 30 Euro Tagessatz versichern, wenn man für die Pflegestufe I eine Pflegetagegeld von 25 Euro am Tag absichern möchte usw. Zudem lassen sich noch im Rahmen eines DEMENZ-Tarifbausteines eine Pflegegeldabsicherung für den Fall einer Erkrankung an Demenz versichern. Die Vereinbarung einer Beitragsbefreiung für die Pflegezusatzversicherung im Leistungsfall ist ebenfall möglich.
Der Versicherer, der diese Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung anbietet, ist der Münchener Verein, einem namenhaftem privaten Krankenversicherungsunternehmens, welches bereits seit über 90 Jahren existiert.

Neu: mit staatlicher Förderung (Pflege Bahr)

Die Münchener Verein Pflegezusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung hat die hervorragenden Bedingungen einfach auch für die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung übernommen. Sie erhalten also ab sofort auf Wunsch auch die 5 Euro staatliche Pflege Bahr Förderung, welche sofort im Beitrag berücksichtigt wird (immerhin 60 Euro Förderung pro Jahr). Lassen Sie sich diese Förderung nicht entgehen.

Barmenia Förderpflege Barmenia Pflegezusatzversicherung mit staatlicher Förderung   Pflege Bahr

Barmenia Förderpflege – ohne Gesundheisprüfung

Als einer der ersten Anbieter hat die Barmenia Ihre Förderpflege die Bahr-Pflegezusatzversicherung auf den Markt gebracht. Mit dieser Pflegetagegeldversicherung sichert man sich ohne Gesundheitsfragen

die staatliche Förderung in Höhe von 5 Euro pro Vertrag und Monat (Förderung also immerhin 60 Euro pro Jahr).
Dafür erhält man eine zusätzliche Pflegeabsicherung in allen Pflegestufen von bis zu 600 Euro im Monat (in Pflegestufe 3).
Mit nur einer Gesundheitsfrage kann man dieses Pflegegeld auf bis zu 2500 Euro aufstocken, was zusammen mit den Leistungen der gesetzlichen Grundspflegeleistung ausreichend ist, um die anfallenden Pflegekosten abzudecken.
Selbst bei schweren Erkrankungen erhält man in jedem Fall die Förderpflege von 600 Euro im Monat und sichert sich gleichzeitig die staatliche Förderung von 60 Euro pro Jahr. Auch mit Vorerkrankungen wird man die einfache Gesundheitsprüfung überstehen und sichert, je nach Wunsch bis zu 1900 Euro zusätzliche Pflegerente ab.

Der Tarif leistet dabei sogar bereits in der Pflegestufe 0.

Die Barmenia Förderpflege ist online abschließbar. Berechnen Sie bequem den Beitrag, wählen sie die gewünschte Höhe und sichern sichern Sie sich schnell die zusätzliche staatliche Förderung.

Weitere Infos zur Barmenia Förderpflege

Zum 21.12.2012 müssen die Versicherer und damit auch die Krankenversicherer die Unisex-Tarife eingeführt haben. Die Beiträge sind dann so kalkuliert, dass zwischen unterschiedlichen Lebenserewartungen und Kostenrisiken der beiden Geschlechter kein Unterschied mehr gemacht wird.
Da die Lebenserwartung bei Frauen deutlich höher ist, liegt das Risiko länger pflegebedürftig zu sein deutlich höher als bei Männern, die eher früher sterben und daher im Durchschnitt weniger lang pflegebedürftig sind.

klicken1 Unisex Tarife ab 21.12.2012   Beiträge für Männer steigen um bis zu 50%

Pflegezusatzversicherung-Vergleich

Dieser Umstand führte bisher dazu, dass die Beiträge einer Pflegezusatzversicherung oder Pflegetagegeldversicherung bei Männern deutlich niedriger liegt als bei Frauen.
Damit ist bald Schluss. Die Angleichung der Beiträge führt für Frauen möglichweise zu einer sehr geringen Beitragsersparnis für Männer hingegen werden die Beiträge in der Pflegezusatzversicherung hingegen deutlich erhöht. Von Beitragserhöhungen für Neutarife von bis zu 50% ist die Rede.
Aus diesem Grund sollten insbesondere Männer noch 2012 an den Abschluss einer Pflegetagegeldversicherung denken und diese zu geringeren Konditionen abschließen. Frauen machen ebenfalls nichts verkehrt, wenn Sie den Abschluss nicht hinauszögern, denn sollten sich ab 2013 für sie günstigere Gelegenheiten ergeben, können sie immernoch in einen der neuen eventuell günstigeren Tarife wechseln und die bereits erworbenen Ansprüche in der Pflegezusatzversicherung mitnehmen.

Allianz PZT best Pflegezusatzversicherung Allianz Pflegezusatzversicherung überzeugt im Vergleich

Allianz PZT best muss keine Vergleiche scheuen

Die Allianz PZT best Pflegezusatzversicherung überzeugte sowohl die Zeitschrift Finanztest aber auch unabhängige Makler, die für Ihre Kunden den besten Versicherungsschutz suchen und im Gegensatz zu Stiftung Warentest oder der Zeitschrift Finanztest für ihre Empfehlungen haften.
Verglichen mit den anderen Testsieger Pflegezusatzversicherungen DKV PET und auch der ebenfalls sehr leistungsstarken Hallesche OLGAplus Pflegezusatzversicherung überzeugt die Allianz durch wichtige Mehrleistungen:

Leistung bei Demenz

Die Allianz PZT best Pflegetagegldversicherung versichert auch die so genannte Pflegestufe 0 mit, damit sind lapidar Fälle gemeint, in denen noch keine Einstufung in eine der gesetzlichen Pflegestufen I bis III stattfindet. Zudem leistet die Allianz Pflegezusatzversicherung in diesem Zusammenhang bei an Demenz oder ähnlichen geistig Erkrankten, bei denen eine Pflegebedürftigkeit gegeben ist. Dies ist weder bei der DKV PET noch bei der Hallesche im OLGAplus Tarif mitversichert (allerdings im OLGAextra, wobei bereits der schlechte OLGAplus der Hallesche bereits ca. 20-25% teurer ist als Allianz PZT best).
Zwar ist der Pflegetagegeldtarif DKV PET etwas günstiger, jedoch bei deutlichen Leistungsnachteilen gegenüber der Allianz PZT best Pflegezusatzversicherung, die weiter wie folgt sind:

Pflegebegleitung – Beitragsbefreiung – 100% Auszahlung bei Unterbringung im Pflegeheim

Die Allianz Pflegezusatzversicherung übernimmt im Gegensatz zu den Mitbewerbern die Kosten einer zusätzlichen Pflegebegleitung, zudem tritt bei der Allianz PZT best Pflegetagegeldversicherung eine Beitragsbefreiung ab Pflegestufe III in Kraft (wäre nur im OLGAplus, nicht bei DKV PET versichert).
Sehr viel wichtiger ist jedoch, dass die Allianz Pflegezusatzversicherung (DKV PET übrigens auch) 100% des vereinbarten Pflegetagegeld-Satzes in allen Pflegestufen auszahlt, wenn der Versicherte in einem Pflegeheim untergebracht ist.
Auch bei ambulanter Pflege brauchen sich die Leistungssätze der Allianz PZT nicht vor denen der Mitbewerber verstecken (DKV PET schlechter, Hallesche OLGA plus gleichwertig bei ambulanter Pflege in Pflegestufen I bis III). Bei Pflegestufe 0 würde jedoch nur die Allianz PZT best leiste, und zwar in Höhe von 30% des versicherten Tagessatzes für das Pflegetagegeld.

klicken1 Allianz Pflegezusatzversicherung überzeugt im Vergleich

Pflegezusatzversicherung-Vergleich

Finanzstärke spricht für die Allianz Pflegezusatzversicherung

Neben den hervorragenden Leistungen und der Tatsache, dass die Annahmepolitik für den Tarif Allianz PZT best sehr kundenfreundlich funktioniert (entweder Annahme ohne Ausschluss oder, was sehr selten ist: Ablehnung), spricht die solide Finanzstärke der Allianz Krankenversicherung. Diese Tatsache ist bei so langfristig ausgelegten Versicherungsverträgen, wie bei einer Pflegezusatzversicherung, sehr wichtig, da hier Leistungsfälle erst im großen Stil nach vielen Jahrzehnten in der Masse eintreten werden.

Die passenden Pflegezusatzversicherungen finden

Zunächst einmal gibt es unterschiedliche Formen von Pflegezusatzversicherungen. Die Pflegekostenversicherung und die Pflegetagegeldversicherung. Die Pflegezusatzversicherungen in Form der Pflegetagegeldversicherung haben den Vorteil, dass die ausgezahlte Leistung flexibel einsetzbar ist und nicht an irgendwelche Verwendungsvorgaben gebunden ist.
Je nachdem wie hoch die eigene Altersrente später ist oder sonstige Einkommen vorhanden sind, die im Fall der Pflegebedürftigkeit wegfallen, sollten über Pflegezusatzversicherung Pflegetagessätze von 60 Euro abgesichert werden, wenn neben den zu erwartenden Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung keine weiteren Einkommen vorhanden wären.
Eine Absicherung von 60 Euro Pflegetagegesatz entspräche dann 1800 Euro Pflegerente pro Monat in Pflegestufe 3. Die reicht je nach Region, in der die Person in Deutschland gepflegt wird, aus, um die Kosten einer Heimunterbringung zu finanzieren.

klicken1 Pflegezusatzversicherungen

Pflegezusatzversicherung-Vergleich


Die leistungsstärksten Pflegezusatzversicherungen

Bei Pflegezusatzversicherungen in Form einer Pflegetagegeldversicherung wird generell ein bestimmter Tagessatz versichert, der sich aber erstmal nur auf Pflegestufe 3 bezieht (die höchste Pflegestufe). Je nach Tarifvariante wird in den Pflegestufen 1 und 2 ein verschiedener Prozentsatz des gewählten Tagessatzes geleistet. Die wenigsten Pflegezusatzversicherungen leisten in diesem Zusammenhang auch in der Pflegestufe 0.
Aus diesem Grund empfehlen wir unter den besten Pflegezusatzversicherungen besonders den Tarif Allianz PZT best, welcher sich durch ein sehr gutes Preis Leistungsverzeichnis auszeichnet und in allen Pflegestufen leistet. Nicht grundlos wurde dieser Tarif unter den besten Pflegezusatzversicherungen im Pflegezusatzversicherung Test ausgezeichnet. Weiterhin spricht für diesen Tarif der solvente Lebens- und Krankenversicherer, der dahinter steht, die Allianz Versicherungsgruppe.

Was einen guten Pflegezusatzversicherung Test auszeichnet

Ein guter Pflegezusatzversicherung Test sollte zum einen die Pflegezusatzversicherung Tarife auswählen, die in der unabhängigen Fachpresse mit “sehr gut” bewertet worden sind. Darüber hinaus dürfen in einem Pflegezusatzversicherung Test jedoch auch die Tarife fehlen, die sehr gute sind, aber aufgrund eigentümlicher Bewertungskriterien in einem von Fachzeitschriften vorgenommenen Pflegezusatzversicherung Test fehlen. Des Weiteren gibt es eine Reihe durchaus leistungsstarker Pflegezusatzversicherungen, die jedoch nur auf den ersten Blick gut sind. Denn mindestens genauso wichtig wie die versicherten Leistungen, ist die Sicherheit und Wahrscheinlichkeit, dass diese Leistungen auch nach Jahrzehnten durch den Versicherer noch eingehalten werden können.
Das Stichwort heisst hier also: Finanzstärke und Solvenz des Versicherungsunternehmens.

klicken1 Pflegezusatzversicherung Test

Pflegezusatzversicherung-Vergleich


Welche Tarife im Pflegezusatzversicherung Test “sehr gut” abschneiden

Ein Tarif, der im Pflegezusatzversicherung Test zum einen aufgrund hervorragender Leistungen und Versicherungsbedingungen gut abschneidet, bei dem jedoch auch der Versicherer, der hinter diesem Konzept steht stimmt, ist der Tarif Allianz PZT BESTDieser Tarif leistet in allen Pflegestufen, zeichnet sich durch ein gutes aber auch nachhaltig kalkuliertes Preis-Leistungsverhältnis aus, darüber hinaus sind aber auch die Antragsfragen bei dieser Pflegezusatzversicherung gut und einfach strukturiert, so dass es für die Antragsteller hier nicht sofort zu einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung kommt.

dkvlogo DKV Pflegezusatzversicherung

DKV PET Pflegezusatzversicherung – Finanztest Testsieger

Die DKV Pflegezusatzversicherung im Tarif DKV PET ist ein preisgünstiger Pflegetagegeldtarif mit ansprechenden Leistungen. Die DKV Pflegezusatzversicherung leistet in den Pflegestufen 1-3 und verzichtet auf sämtliche Warte- und Karrenzzeiten. Als 2. größter privater Krankenversicherer und Marktführer im Bereich der Krankenzusatzversicherung ist die DKV Krankenversicherung auch im Bereich der Pflegezusatzversicherung ein Vorreiter

Gucken Sie sich daher die DKV Pflegezusatzversicherung einmal in unserem Pflegezusatzversicherung Vergleich an und stellen Sie fest, dass die DKV Pflegezusatzversicherung vom Preis- Leistungsverhältnis her unschlagbar ist. Lediglich was die Leistungen angeht ist die Allianz Pflegezusatzversicherung Tarif Allianz PZT Best noch empfehlenswerter.

 

klicken1 DKV Pflegezusatzversicherung

Pflegezusatzversicherung-Vergleich


Nur wenige Tarife leisten auch bei Demenz

Die meisten Pflegezusatzversicherungen leisten ab Einstufung in eine der gesetzlichen Pflegestufen, die durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen erfolgt. Nur wenige Pflegezusatzversicherungen berücksichtigen, dass eine Pflegebedürftigkeit in gewissem Rahmen auch lange vor einer solchen Einstufung, die an recht strenge Richtlinien und Tatbestände gebunden sind, vorliegen kann.
Insbesondere bei Alzheimer-Patienten, die an Demenz leiden, welche teilweise auch nur zeitweise erfolgen kann und ein schleichender sich verschlimmernder Prozess ist, wie das aktuelle Beispiel aus den Medien von Rudi Assauer ja auch belegt.

Welche Tarife sind empfehlenswert

Die Pflegezusatzversicherung Allianz PZTbest aus dem Pflegezusatzversicherung Vergleich leistet nicht nur in den Pflegestufen 1-3, sondern bereits ab Pflegestufe 0 und auch bei Demenz erfolgt eine frühere und höhere Leistung des vereinbarten Pflegetagegeldes.

Die Pflegezusatzversicherung sollte abgeschlossen werden, solange der Gesundheitszustand noch einigermaßen gut ist, zudem wird mit zunehmender Verzögerung der Monatsbeitrag für die Pflegezusatzversicherung deutlich höher.

Neben den Leistungen der Pflegezusatzversicherung ist die Solvenz des Versicherungsunternehmens ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl des richtigen Tarifes.

klicken1 Pflegezusatzversicherung und Leistung bei Demenz

Pflegezusatzversicherung-Vergleich


Ein Pflegefall bedeutet für Angehörige oft nicht nur eine emotionales und mentale Belastung, sondern auch eine finanzielle, die den Familienmitgliedern sogar die Luft zum Atmen nehmen kann, da z. B. der Ehegatte nicht mehr frei über das mühsam angesparte Vermögen verfügen kann, sondern nur noch über einen Freibetrag, wenn der Ehepartner ins Pflegeheim muss.
Mit einer privaten Pflegeversicherung kann man den Pflegerisiko, das auch für junge Leute besteht, vorbeugen. Doch um im Tarifdschungel eine gute Pflegezusatzversicherung zu finden, müssen einige Leistungskriterien beachtet werden.
Ein guter Tarif sollte auf Wartezeiten nach Vertragsabschluss und auch auf sog. Karenzzeiten verzichten. Außerdem sollte die Leistung für alle drei Pflegestufen vom Antragsteller frei wählbar sein. In den meisten Pflegefällen wird nicht gleich eine stationäre Vollunterbringung notwendig sein, sondern die Pflege wird ambulant vorgenommen, deshalb ist es wichtig, dass die Pflegeversicherung auch dann die Leistungslücke der Gesetzlichen Pflegeversicherung schließt. Da bei einem Pflegefall, der durch einen Unfall entstanden ist (was häufig bei jungen Leuten, die Sport betreiben, aber auch bei älteren der Fall sein kann – Stichwort “Haushalt Unfallort Nummer Eins”), Familien besonders hart trifft sollte der Tarif eine Verdoppelung der Leistung vorsehen. Das gleiche gilt, wenn neben den Pflegefall auch noch Kinder erzogen werden müssen.
Um bürokratische Hürden zu umschiffen, sollte die Auszahlung im Pflegefall auch ohne konkreten Kostennachweis vonstatten gehen. Darüber hinaus gibt es auch noch andere Pflegefälle, die als sog. “Härtefall” definiert werden können, für die dann schon 150prozentige Leistung ausgezahlt werden sollte.
Ebenso ist darauf zu achten, dass die Inflation durch regelmäßige Erhöhungen ausgeglichen wird.
In einem weiter zusammenwachsenden und vereinten Europa ist es auch sehr wichtig, dass die Pflegeversicherung uneingeschränkt nicht nur für das Inland leistet.
Wie wichtig und existentiell eine private Pflegezusatzversicherung sein kann, verdeutlicht ein Zahlenbeispiel: Die Gesetzliche Pflegeversicherung leistet heute schon nur 1470 Euro maximal pro Monat. Die Durchschnittskosten für ein Pflegeheim betragen hingegen wenigstens rund 3000 Euro im Monat. Springt in einzelnen sozialen Härtefällen das Sozialamt nicht ein, muss dieser Differenzbetrag von den Angehörigen getragen werden. Nicht nur Ehegatten, sondern auch Kinder werden dann zur Finanzierung des pflegebedürftigen Elternteils heran gezogen. In einer immer älter werdenden Bevölkerung (demographischer Wandel) werden zukünftig die Pflegefälle weiter zunehmen, während die Leistung der Gesetzlichen Pflegeversicherung aller Voraussicht nach weiter abnehmen wird. Hinzu kommt noch, dass die Pflegekosten, gerade für eine professionelle Pflegeleistung, ansteigen werden, was vor dem Hintergrund eines Mangels an Pflegekräften nicht verwunderlich ist.