Service

HotlineHotline
040-2110766-0

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-2110766-0 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für September 2009

Der Abschluss einer Krankenzusatzversicherung ist für viele gesetzlich Versicherte Deutsche ein Thema. Fast die Hälfte von Ihnen hat bereits eine Zusatzversicherung abgeschlossen.

Eine sind bereit für eine gute ambulante Zusatzversicherung über einhundert Euro im Monat auszugeben. Tatsächlich erfüllt eine gute ambulante Zusatzversicherung ihren Sinn und sichert eine hochwertige Behandlung im ambulanten Bereich. In diesem Zusatzmmenhang ist als günstige Variante die CSS flexi Zusatzversicherung zu nennen, die sehr umfangreich für Naturheilverfahren und sonstige Eigenanteile leistet.

Eine Absicherung, die jedoch noch wesentlich sinnvoller als eine ambulante Zusatzversicherung ist, ist die Absicherung für den Pflegefall. Die gesetzliche Pflegeversicherung leistet nur sehr dürftig und es entstehen im pflegefall hohe Kosten, die von den Angehörigen zu bezahlen sind. Ist Vermögen oder ein teures Eigenheim vorhanden, so kann es sein, dass dieses verwertet werden muss, um die Deckungslücke im Pflegefall zu stopfen.

Auch wenn eine Pflegezusatzversicherung sicherlich seltener als eine ambulante Zusatzversicherung zum Einsatz kommt, so sichert sie jedoch wesentlich existenzbedrohlichere Fälle ab, als eine Krankenzusatzversicherung.

Insbesondere Personen mit Wohneigentum und Vermögen sollten dieses für ihre Erben und Verwandten schützten. Um teilweise hohe Eigenanteile im Pflegefall abzusichern, ist eine Pflegetagegeld sehr sinnvoll. Auch junge Menschen sollten ein solches bereits abschließen, da sie zum einen noch gesund sind in den meisten Fällen, zum anderen sind die Monatsbeiträge einer Pflegezusatzversicherung bei jungen Menschen aufgrund des niedrigen Eintrittsalters meist noch sehr günstig.

In diesem Zusammenhang sollte einmal darauf aufmerksam gemacht werden, dass eine Pflegezusatzversicherung sicherlich besser ist als keine, doch genau wie bei einer ambulanten Zusatzversicherung unterscheiden sich die Angebote verschiedener Versicherer noch erheblich und sollten genau überprüft und verglichen werden.

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind leider im Pflegefall bei weitem nicht ausreichend, um eine optimale Verbesserung des gesundheitlichen Zustands und Linderung der Beschwerden von Betroffen zu gewährleisten. Sinnvoll wäre es auch für viele Pflegefälle ergänzend Behandlungen und Therapien der Naturheilkunde bzw. alternativen Medizin vorzunehmen. Die traditionelle chinesische Medizin hat z. B. sehr vielfältige Anwendungsbebiete, die von der Behandlung von Depressionen bis hin zur Ursachenbekämpfung von physischen Beschwerden reichen. Doch diese Leistungen werden nur sehr begrenzt und in seltenen Ausnahmefällen von der Gesetzlichen Krankenkasse und der Pflegeversicherung übernommen. Daher ist der frühzeitig Abschluss einer Heilpraktikerversicherung sinnvoll. Leider ist es im Pflegefall dafür zu spät, da die Betroffenen nicht mehr in eine Zusatzversicherung Heilpraktiker aufgenommen werden können.

vergleich starten Darum Zusatzversicherung Heilpraktiker

Eine gute Heilpraktikerversicherung ist die CSS flexi, die Arag 483, die Continentale CEK-Plus oder auch die Barmenia AN. Doch es sollten stets genau die Versicherungsbedingungen und die daraus ergebenen Leistungsumfänge verglichen werden. Dabei ist Vorsicht geboten. Denn oft können Versicherungen mit scheinbar besseren Leistungen sich beim Betrachten des Gesamtkonzepts als doch als die vergleichsweise schlechtere Heilpraktikerversicherung erweisen. So leistet z. B. die Continentale CEK-Plus zwar unbegrenzt für Behandlungen durch einen Heipraktiker jedoch nicht wenn diese Therapien von einem Arzt vorgenommen werden. Dies ist dagegen bei anderen guten Heilpraktikerversicherungen der Fall, die aber im Gegenzug Obergrenzen vorsehen. Unterschiede gibt es auch bei Zusatzleistungen wie Zuzahlungen für Sehhilfen und der Erstattung der Praxisgebühr etc.. Einige Zusatzversicherungen erstatten mehr als andere.

Das Augenmerk sollte aber nicht auf die gezahlten Leistungen in Form von Zuzahlungen gerichtet werden, sondern vielmehr, dass die Heilpraktikerversicherung im Bedarfsfall für die notwendigen Therapien und Behandlungen zahlt. Leider vernachlässigen immer wieder Interessenten die “versteckten” Leistungen einer guten Zusatzversicherung, indem diesen eine Versicherung attraktiver erscheint, die z. B. mehr Geld für eine neue Brille zuzahlt.

Die Kosten im Pflegefall sind dagegen extrem hoch. Eine Behandlung  durch Methoden der alternativen Medizin, die sehr viele Behandlungsmethoden beinhaltet, wie z. B. Homöopathie bei Demenzkranken kann Abhilfe und Linderung des Leiden bewirken. In Ausnahmefällen übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse sogar Leistungen für bestimmte Maßnahmen der alternativen Medizin, doch leider sidn diese dann nur im sehr begrenzten Umfang. Um eine sichtbare Wirkung zu erzielen sind oft viele Sitzungen notwendig.

Es ist auch nicht sicher, wie das in der Zukunft aussehen wird. Leistungen aus den gesetzlichen Sozialversicherungssystem können vom Staat gekürzt oder gar gestrichen werden. Bei einer Zusatzversicherung Heilpraktiker ist dies nicht möglich. Im Extremfall müssen sogar für Behandlungen gezahlt werden, die ein ganzes Leben notwendig sind, da es bei einer Zusatzversicherung um einen Vertrag handelt.